Thee Will I Love, My Strength, My Tower

Tune: Ich will dich lieben

  1. Thee will I love, my Strength, my Tower,
    Thee will I love, my Hope, my Joy,
    Thee will I love with all my power,
    With ardor time shall ne’er destroy.
    Thee will I love, O Light Divine,
    So long as life is mine.

  2. Thee will I love, my Life, my Savior,
    Who art my best and truest Friend;
    Thee will I love and praise forever,
    For never shall Thy kindness end;
    Thee will I love with all my heart,
    For Thou my Bridegroom art.

  3. Alas! that I so late have known Thee,
    Who art the Fairest and the Best,
    Nor sooner for my Lord could own Thee,
    Our highest Good, our only Rest!
    Now bitter shame and grief I prove
    O’er this my tardy love.

  4. I wandered long in willing blindness;
    I sought Thee, but I found Thee not;
    For still I shunned Thy beams of kindness,
    The creature-light filled all my though.
    And if at last I see Thee now,
    ‘Twas Thou to me didst bow!

  5. I thank Thee, Jesus, Sun from heaven,
    Whose radiance hath brought light to me;
    I thank Thee, who hast richly given
    All that could make me glad and free;
    I thank Thee that my soul is healed
    By what Thy lips revealed.

  6. O keep me watchful, then, and humble
    And suffer me no more to stray;
    Uphold me when my feet would stumble,
    Nor let me loiter by the way;
    Fill all my nature with Thy light,
    O Radiance strong and bright!

  7. O teach me, Lord, to love Thee truly
    With soul and body, head and heart,
    And grant me grace that I may duly
    Practice fore’er love’s sacred art;
    Grant that my ev’ry thought may be
    Directed e’er to Thee.

  8. Thee will I love, my Crown of gladness,
    Thee will I love, my God and Lord,
    Amid the darkest depths of sadness,
    Not for the hope of high reward,
    For Thine own sake, O Light Divine,
    So long as life is mine.

Ich will dich lieben, meine Stärke
Johann Scheffler, 1657
Tr. Catherine Winkworth, 1863, alt.
Source: Sts. 1, 5, Lutheran Service Book, 2006, No. 694
St. 6–7, The Lutheran Hymnal, 1941, No. 399
Sts. 2–4, 8, Evangelical Lutheran Hymn-Book, 1927, No. 349


German Text

  1. Ich will dich lieben, meine Stärke,
    Ich will dich lieben, meine Zier,
    Ich will dich lieben mit dem Werke
    Und immerwährender Begier:
    Ich will dich lieben, schönstes Licht,
    Bis mir das Herze bricht.

  2. Ich will dich lieben, o mein Leben,
    Als meinen allerbesten Freund;
    Ich will dich lieben und erheben,
    Solange mich dein Glanz bescheint;
    Ich will dich lieben, Gottes Lamm,
    Als meinen Bräutigam.

  3. Ach, daß ich dich so spät erkennet,
    Du hochgelobte Schönheit du!
    Und dich nicht eher mein genennet,
    Du höchstes Gut und wahre Ruh!
    Es ist mir leid und bin betrübt
    Daß ich so spät geliebt.

  4. Ich lief verirrt und war verblendet,
    Ich suchte dich und fand dich nicht;
    Ich hatte mich von dir gewendet
    Und liebte das geschaffne Licht;
    Nu aber ists durch dich geschehn
    Daß ich dich hab ersehn.

  5. Ich danke dir, du wahre Sonne,
    Daß mir dein Glanz hat Licht gebracht:
    Ich dancke dir, du Himmelswonne,
    Daß du mich froh und frei gemacht:
    Ich danke dir du güldner Mund
    Daß du mich machst gesund.

  6. Erhalte mich auf deinen Stegen
    Und laß mich nicht mehr irregehn;
    Laß meinen Fuß in deinen Wegen
    Nicht straucheln oder stillestehn:
    Erleucht mir Leib und Seele ganz,
    Du stärker Himmelsglanz.

  7. Gib meinen Augen süsse Thränen,
    Gib meinem Herzen keusche Brunst;
    Laß meine Seele sich gewöhnen
    Zu üben in der Liebekunst:
    Laß meinen Sinn, Geist und Verstand
    Stets sein zu dir gewand.

  8. Ich will dich lieben, meine Krone,
    Ich will dich lieben, meinen Gott,
    Ich will dich lieben ohne Lohne
    Auch in der allergrößten Not;
    Ich will dich lieben, schönstes Licht,
    Bis mir das Herze bricht.

Johann Scheffler, 1657
Source: www.lyrik-und-lied.de, alt.