Thanks Be to God in Heaven

Tune: Geduld, die solln wir haben

  1. Thanks be to God in heaven
    At this fair morning hour,
    Through whom I now have risen
    From sleep fresh and restored;
    The night would fast have bound me,
    With darkness o’er me swelled;
    Yet I’ve obtained the vict’ry
    Through God, who guards me well.

  2. O Israel’s Guardian, hear me,
    Watch o’er me through the day,
    In all I do be near me:
    For others, too, I pray;
    To Thee I would commend them,
    Our Church, our school, our land,
    Direct them and defend them,
    When dangers are at hand.

  3. O gracious Lord, direct us,
    Thy doctrine pure defend,
    From heresies protect us,
    And for Thy Word contend,
    That we may praise Thee ever,
    O God, with one accord,
    And say: The Lord, our Savior,
    Be evermore adored!

  4. O grant us peace and gladness,
    Give us our daily bread,
    Shield us from grief and sadness,
    On us Thy blessings shed;
    Grant that our whole behavior
    In truth and righteousness
    May praise Thee, Lord our Savior,
    Whose holy name we bless.

  5. And gently grant Thy blessing,
    That we may do Thy will,
    No more Thy ways transgressing,
    Our proper task fulfill;
    With Peter’s full affiance
    Let down our nets again;
    If Thou art our Reliance,
    Our toil will not be vain.

  6. With craftiness unceasing
    Strives Satan to restrain
    What in Thy sight is pleasing
    And for Thy Church is gain;
    Yet vain is his endeavor,
    For Thou, O Christ our Lord,
    Dost rule all things forever
    By Thine almighty Word.

  7. Thou art the Vine,—O nourish
    The branches graft in Thee,
    And let them grow and flourish
    A fair and fruitful tree;
    Thy Spirit pour within us,
    And let His gifts of grace
    To such good actions win us
    As best may show Thy praise.

Dank sei Gott in der Höhe
Johann Mühlmann, †1613
Tr. composite
Sts. 2-7, Evangelical Lutheran Hymn-Book, 1930, No. 21
St. 1, Christopher J. Neuendorf, 2014


German Text

Tune: Geduld, die solln wir haben

  1. Dank sei Gott in der Höhe
    In dieser Morgenstund,
    Durch den ich wiedr aufstehe
    Vom Schlaf frisch und gesund.
    Mich hatte fest gebunden
    Mit Finsterniß die Nacht;
    Ich hab sie überwunden
    Durch Gott, der mich bewacht.

  2. Wiedrum tu ich dich bitten;
    O Schutzherr Israel,
    Du wollst treulich behüten
    Den Tag mein Leib und Seel;
    All christlich Obrigkeiten,
    Unser Schul und Gemein
    In diesen bösen Zeiten
    Laß dir befohlen sein.

  3. Erhalt uns durch dein Güte
    Bei guter reiner Lehr,
    Vor Ketzerei behüte,
    Streit für dein Wort und Ehr,
    Daß wir dich allzusammen
    Loben in einem Geist,
    Sprechen: des Herren Namen
    Sei groß und hoch gepreist.

  4. Dem Leibe gib darneben
    Nahrung und gute Fried,
    Ein g’sund und mäßig Leben,
    Dazu ein froh Gemüt,
    Daß wir in allen Ständen
    Tugend und Ehrbarkeit
    Lieben und Fleiß drauf wenden,
    Als rechte Christenheit.

  5. Gib mildiglich dein Segen,
    Daß wir nach deim Geheiß
    Wandeln auf guten Wegen,
    Tun unser Amt mit Fleiß;
    Daß ein jeder sein Netze
    Auswerf und auf dein Wort
    Sein Trost mit Petro setze,
    So geht die Arbeit fort.

  6. Was dir gereicht zu Ehren
    Und der Gemein zu Nutz,
    Das will der Satan wehren
    Mit List und großem Trutz;
    Doch kann ers nicht vollbringen,
    Weil du, Herr Jesu Christ,
    Herrschest in allen Dingen
    Und unser Beistand bist.

  7. Wir sind die zarten Reben,
    Der Weinstock selbst bist du,
    Daran wir wachsn und leben
    Und bringen Frucht dazu.
    Hilf, daß wir an dir bleiben
    Und wachsen immer mehr,
    Dein guter Geist uns treibe
    Zu Werken deiner Ehr.

Johann Mühlmann, † 1613
Source: C.F.W. Walther’s Kirchen-Gesangbuch, 1898 printing, No. 293